Vita - Rainer Promnitz Website

Direkt zum Seiteninhalt

Vita

  • 1958 in Dresden geboren
  • ab 1966  systematische Musikausbildung, zunächst an der Dresdner Musikschule „Paul Büttner“, dem heutigen „Heinrich-Schütz-Gymnasium“  und ab 1971 an der Spezialschule für Musik Dresden, dem heutigen Landesgymnasium für Musik
  • 1975-80 Studium an der Dresdner Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in den Fächern Violoncello, Kammermusik, Klavier und Komposition
  • Wichtige Professoren: Prof. Wilfried Krätzschmar, Günther Neubert, Komposition; Prof. Inge Schreier, Violoncello; Prof. Rudolf Ulbrich, Kammermusik
  • Teilnahme 1977-1980 am Internationalen Musikseminar in Weimar, Belegung der Kurse für Solospiel bei Prof. Lazlo Mezö und Kammermusik bei Prof. Rudolf Nel
  • 1980 Studienabschluss mit Diplom
  • seit 1980 Cellist der Dresdner Philharmonie
  • regelmäßige Konzerte und Tourneen mit der Philharmonie in Deutschland, Europa, Amerika & Asien als Orchestermitglied
  • Kammermusiktätigkeit mit verschiedenen Ensembles in den Kammerkonzerten der Philharmonie, den Konzerten des Fördervereins, sowie in der Konzertreihe „Begegnung der Künste“ im Albertinum (Streichquartett und Klavierquartett) und freiberuflich tätigen Dresdner Musikern
  • 1982-1983 eineinhalbjähriger Armeedienst in Leipzig
  • in den Jahren ab 1983 Schaffung von Kompositionen gegen Krieg und Gewalt
  • Thematische Kompositionen zwischen 1984 und 1988 zu Plastiken des norddeutschen Künstlers Ernst Barlach
  • regelmäßige Aufführungen eigener Werke in den Konzerten des Komponistenverbandes der DDR als Verbandsmitglied in Dresden, Leipzig, Chemnitz,
  • Aufführung der Kompositionen zu Barlach in seiner Heimatstadt Güstrow und im Kulturhistorischen Museum Rostock
  • 1987 Aufführung des „Ensemblekonzertes“ durch das musica-viva.Ensemble im Konzert des Verbandes zu den 1.Dresdner Tagen zeitgenössischer Musik
  • 1988 Aufführung der Orchesterkompositionen „Sinfonisches zu B.“ im Außerordentlichen Konzert der Dresdner Philharmonie im Kulturpalast Dresden und  „Orchesterlieder“ im Aufführungsabend der Sächsischen Staatskapelle in der Semperoper
  • 1988/89 Meisterschüler im Fach Komposition an der Berliner Akademie der Künste bei Friedrich Goldmann
  • Konzert mit Kompositionen zu Barlach im Barlachhaus Hamburg 1990
  • ab 1990 Organisation von thematischen Konzerten „Musik-Malerei“, „Musik&Film“, „Musik auf den Spuren Lahmanns“, „Musik-Malerei-Skulptur“, „Musikalische Reise ins Land der Mitte“ , „Musikalische Kostbarkeiten dreier Kontinente“
  • regelmäßige Auftritte als Cellist und Interpret eigener Kompositionen bei Vernissagen, Lesungen und Festveranstaltungen
  • Arbeiten an Neukompositionen und an der Herausgabe einer eigenen Edition eigener Kompositionen für Cello solo und Cello & Klavier
 
Dresden, März 2016
Zurück zum Seiteninhalt